Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote
Zoom per Tastatur

Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter

Qualifikation

  • Nicht-ehrenamtliche Erbringung: Geeignete fachliche Voraussetzungen zum Erbringen einer nicht ehrenamtlichen Alltagsbegleitung haben insbesondere

    • eine Pflegefachkraft mit einer einschlägigen Fort. oder Weiterbildung oder mit Erfahrung im Bereich der Psychiatrie und Gerontopsychiatrie,
    • eine Heilerziehungspflegerin bzw. ein Heilerziehungspfleger
    • eine Heilpädagogin bzw. ein Heilpädagoge
    • eine Sozialpädagogin bzw. ein Sozialpädagoge
    • sowie Personen, die über eine vergleichbare Qualifikation verfügen
  • Ehrenamtliche Erbringung: Angemessen fachbezogen geschult bedeutet, dass das die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer eine Schulung von mindestens 40 Schulungseinheiten erhalten, in denen sie zielgruppen- und tätigkeitsspezifisch zum Umgang mit pflegebedürftigen und demenzkranken Menschen geschult werden
    • Schulungsleitung: Die Schulung muss von einer geeigneten Fachkraft zur Schulung durchgeführt werden, d.h.
      • Pflegefachkräfte, Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger oder Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen mit einer einschlägigen Fort- oder Weiterbildung (z.B. Angehörigenarbeit oder Weiterbildung Gerontopsychiatrische Fachkraft)
      • diplomierte oder graduierte Sozialpädagogen oder Sozialarbeiter mit einer einschlägigen Berufserfahrung oder vergleichbarer Vorbildung
      • Personen, die einen Studiengang in Gerontologie, Pflege oder Sozialwissenschaften abgeschlossen haben

 

Leitung durch eine geeignete Fachkraft:

  • Nicht-ehrenamtliche Erbringung: Die Leitung durch eine Fachkraft ist nicht notwendig
  • Ehrenamtliche Erbringung: Geeignete Fachkräfte zur Leitung ehrenamtlicher Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter sind 
    • eine Pflegefachkraft mit einer einschlägigen Fort- oder Weiterbildung oder mit Erfahrung im Bereich der Psychiatrie und Gerontopsychiatrie,
    • eine Heilerziehungspflegerin bzw. ein Heilerziehungspfleger
    • eine Heilpädagogin bzw. ein Heilpädagoge
    • eine Sozialpädagogin bzw. ein Sozialpädagoge
    • sowie Personen, die über eine vergleichbare Qualifikation verfügen

Es muss eine Haftpflichtversicherung bestehen. 

Anbieter von Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter müssen trägerseitig mindestens ein weiteres niedrigschwelliges Betreuungsangebot vorhalten; dies gilt nicht für Angebote von zugelassenen Pflegediensten

Kontaktdaten

Agentur zum Auf- und Ausbau von Angeboten zur Unterstützung im Alltag

Spitalgasse 3
90403 Nürnberg

Telefon: 0911 - 37 77 53 26
 info(at)unterstuetzung-alltag-bayern.de